Markteinschätzung

Immobilien rund um den Schlachtensee und die Krumme Lanke gehören zu den gefragtesten Lagen innerhalb Berlins. Neubauten sowie Gebrauchtimmobilien zeichnen sich durch absolute Wertstabilität aus. Eine ausgezeichnete Infrastruktur, die Nähe zum Grunewald, kurze Wege in die City-West sowie die Nähe nach Potsdam mit seiner historischen Bebauung sind Gründe für das Interesse von Immobilienkunden am Süd-Westen von Berlin.

Wannsee war schon zur Kaiserzeit bevorzugte Gegend für Berliner Großkaufleute, Industriemagnaten und Künstlern. Max Liebermann kaufte 1909 das letzte freie Grundstück der Kolonie Alsen und baute dort ein Landhaus. Heute ein viel frequentierter Touristenmagnet.

Besonders gefragt sind Villen, die Ende des 18. Jahrhunderts entstanden sowie Häuser, die zwischen 1930 und 1939 gebaut wurden.

Das klassische Würfelhaus ist besonders beliebt bei Familien mit Kindern. Die übliche Grundstücksgröße dieser Häuser bewegt sich zwischen 600 – 850 m2. Häufig werden freistehende Häuser und Eigentumswohnungen aus der Gründerzeit bis zu einem Kaufpreis von 2 Mio. € gesucht.

Liebhaberpreise für sogenannte außergewöhnliche Objekte sind kaum zu realisieren, da der gut informierte Kunde nur Immobilie kauft bei denen Preis / Leistung stimmt.

Gute Immobilien finden innerhalb von 4 Monaten einen passenden Käufer.

Überhöhte Kaufpreisforderungen sind auf Grund der Transparenz des Immobilienmarktes im Süd-Westen von Berlin nicht zu realisieren.

Zurück zu allen Neuigkeiten »